Was Du als Twitterer über Mastodon wissen solltest

Twitter ist wie Mastodon aber Mastodon nicht wie Twitter!

Damit will ich sagen, wenn Du von Twitter nach Mastodon kommst, dann musst Du was dazu lernen, um bei Mastodon zurechtzukommen.

Die Anmeldung

Wenn Du dich bei Twitter anmeldest, dann hast Du dich quasi unbewusst für Twitter als deinen Provider entschieden, deshalb hast Du dann dort auch eine Sozial-Media-Adresse mit Twitter im Namen (@DeinName@Twitter.com).

Wenn Du dich bei Mastodon anmelden willst, dann musst Du dir erst mal einen Provider aussuchen (bei eMail ist das ja auch nicht anders). Eigentlich ist Provider hier aber nicht der richtige Begriff, denn die Instanzen werden bei Mastodon meist von Einzelpersonen oder kleinen Gemeinschaften betrieben. Es gibt Instanzen mit ein paar wenigen Accounts und welche mit hunderttausenden. Bei den kleinen Gemeinschaften kannst Du vermutlich mehr beeinflussen wie der Umgang miteinander funktioniert (muss aber nicht so sein). Bei den großen Instanzen (mit großen Servern) hast Du sehr wahrscheinlich eine stabilere Infrastruktur, da sich mehr Menschen um den technischen Betrieb kümmern.

Wenn Du dir eine Instanz heraus gesucht hast, meldest Du dich dort an und hast dann einen Accountnamen mit der folgenden Struktur: @MeinName@MeineMastodon.Instanz (bei mir z.B. @favstarmafia@social.anoxinon.de

Wenn der Server schon gut ausgelastet ist, kann es sein, dass temporär keine Anmeldung mehr möglich ist. Dann erlaubt der Admin (der Betreiber der Instanz) oft nur noch die Anmelden per Einladung. Du kannst dann versuchen bei einem User der Instanz nach einer Einladung zu fragen, meist können die dann solche Einladungen aussprechen.

Das ist die offizielle Übersicht von Mastodon zu seinen Instanzen: JoinMastodon

Dieses Tool versucht dich interaktiv zu einer Auswahl zu führen: instances.social

Hier kannst Du in die Local TL einer Instanz schauen: unmung.com

Wenn man die Seite einer Instanz aufruft (ohne angemeldet zu sein), dann sieht man was gerade in der Local TL geschrieben wird, so bekommt man auch ein ganz gutes Gefühl dafür, was da so los ist.

Die Time-Line (TL) und ihre Struktur

Mastodon ist ein Netzwerk von Instanzen die miteinander verbunden sind (nicht jede Instanz ist mit jeder Verbunden, das legt das jeweilige Verhalte der Benutzer der Instanz fest). Deshalb gibt es auch verschiedenen Ebenen auf denen man etwas angezeigt bekommt.

Home: Ist genau das was Du von Twitter schon kennst, hier siehst Du die Nachricht von den Accounts, denen Du folgst.

Local: Hier siehst Du was die Accounts schreiben, die auf der gleichen Instanz angemeldet sind wie Du.

Federation: Hier stehen all die Trööts, die in all den Instanzen geschrieben werden, die mit deiner Instanz verbunden sind (zumindest habe ich das so verstanden).

Bei Mastodon (eigentlich im ganzen Fedivers) bekommt man die Posts genau in der Reihenfolge angezeigt, in der sie von deinen Followings geschrieben werden, eine Manipulation oder Sortierung der Inhalte (wie zum Beispiel bei Twitter oder Facebook) findet nicht statt.

Einer anderen Instanz folgen

Bei einigen Clients (z.B. Fedilab für Android) gibt es eine ziemlich coole zusätzliche Funktion. Damit kann man sich die öffentliche Local TL einer anderen Instanz anzeigen lassen (so wie die eigene Local TL).

Anderen folgen

Wenn Du anderen folgen willst, denn musst Du also nicht nur nach ihrem Namen suchen (wie bei Twitter), sondern auch nach ihrer Instanz. Das kann schon mal verwirrend sein, denn es kann den gleichen Namen auf vielen Instanzen geben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Clients nur nach den lokalen Accounts suchen. Am besten suchst Du nach neuen Account über den WebClient, der findet zumindest bei mir wesentlich mehr Accounts in anderen Instanzen.

Bitte hierzu auch das Thema Direktnachrichten lesen!

Warum sehe ich nicht alle Follower / Followings eines Accounts?

Wenn ich mir in meinem Client die Follower eines anderen Accounts ansehen will, dann sehe ich erst mal nur die Accounts auf meiner eigenen Instanz. Im Webclient gibt es dafür die Option [Vollständiges Profil anzeigen], hier kann man dann auch den Accounts von anderen Instanzen folgen. Hierzu muss man leider immer mal wieder seinen eignen (vollständigen) Accountnamen eingeben.

Einen Post schreiben

Du kannst sofort nach dem Anmelden einen Post schreiben, der kann dann von jedem gelesen werden, dazu braucht er noch nicht einmal einen Account. Bei Mastodon ist so ein Post dann „Öffentlich“ (Public). Bei Twitter gibt es nur Public und Direkt, bei Mastodon gibt es aber auch noch Nicht gelistet (unlistet) und Nur Folgende (Privat). Du kannst deshalb bei jedem Post (meist rechts neben dem Symbol für die Bilder), die Sichtbarkeit mit der er veröffentlicht werden soll festlegen.

  1. Öffentlich (Public): Absolut jeder kann es sehen.

  2. Nicht gelistet (Unlistet): Mann kann es überall sehen, außer in der öffentlichen TL.

  3. Nur Folgende (Privat): Nur deine Follower können es sehen.

  4. Direkt (Direct): Nur der Empfänger kann es sehen (wie die DM bei Twitter).

Hier könnt ihr euch das ganze noch mal im Detail auf der Mastodon Seite ansehen

Direktnachrichten

ACHTUNG: Direkt ist nicht privat

Direktnachrichten haben bei Mastodon den Charakter einer eMail. Alles was ihr nicht per Mail versenden würdet, solltet ihr deshalb auch nicht per DM versenden.

Ich empfehle für vertrauliche Nachrichten einen Account bei Matrix anzulegen. Der zugehörige Client Riot.im ist für alle gängigen Plattformen (Linux, Windows, Android und iOS) verfügbar und ist genauso frei und dezentral wie Mastodon. Dort kann man dann verschiedene Räume für Unterhaltungen eröffnen, die man auch Ende-zu-Ende verschlüsseln kann. Ich habe mir dort z.B. einen Account mit dem gleichen Namen wie hier zugelegt (@favstarmafia:bau-ha.us).

Es wäre besser, wenn ihr euch nicht direk bei Matrix.org anmeldet, da dieser Server mitlerweile sehr groß geworden ist, eine Liste alternativer Server findet ihr hier.

Wie man sich bein einem anderen Server registriert und anmeldet steht hier.

PS: Natürlich gibt es auch noch XMPP (z.B. Conversations für Android), das ist die andere Alternative. Eine Liste von Servern findet ihr hier

Direktnachrichten erkennen

Im Webclient kann man sich sich eine extra Spalte für die Direktnachrichten erstellen. Dazu geht man auf die Spalte ganz rechts, die mit „Erste Schritte“ überschrieben ist. Dort klickt man auf den Eintrag “ Direktnachrichten“. Jetzt gibt es eine neue Spalte mit den Direktnachrichten . Wenn man diese Spalte immer sehen will, muss man sie noch „anheften“. Nachdem man sie angeheftet hat, kann man sie dann da hin verschieben, wo sie zukünftig stehen soll.

Direktnachrichten an andere Netzwerke

Man kann mit Mastodon auch Accounts von anderen Netzwerken aus dem Fediverse folgen (z.B. Friendica, GNU Social, Pleroma, …), die das gleiche Protokoll verwenden (ActivityPub). Wenn man solchen Accounts eine Nachricht schreibt, sollte man immer damit rechnen, dass die Vertraulichkeitsstufen von Mastodon nicht berücksichtigt werden. Ich habe z.B. einen Post als „direkt“ an einen Friendica Account geschrieben, der dann in Friendica öffentlich (global) sichtbar war.

Accounts aus anderen Netzwerken kann man leider nur sehr kompliziert erkennen. Man muss im Webclient auf den Account klicken und dann noch einmal auf  „Vollständiges Profil anzeigen“, dann bekommt man den Account im eigentlichen Netzwerk angezeigt.

Der Zähler zählt einfach alles

Falls ihr euch mal darüber wundern solltet, warum ihr bei einem Account eine Anzahl von Posts seht aber nur viel weniger angezeigt werden, dann liegt das daran, dass Mastodon hier einfach alles zählt, was geschrieben wurde, egal welchen Status es hatte.

Mute

Bei Mute ist alles wie immer, es passiert folgendes wenn ihr einen Account auf Still stellt.

Aktion: A mutet B

  • A sieht nur noch die Antworten (Mention) von B.

  • B erfährt davon nichts.

Dazu müsst ihr auf den Account der Person gehen und dann bei den drei Punkten „stummschalten“ auswählen.

Mute Boosts

Zusätzlich zu Mute gibt es noch die Funktion „Geteilte Beiträge von verbergen“ (das können nicht alle Clients, der Webclient kann es aber). Damit werden nur die Boosts (Retweets) des Accounts unterdrückt, alles andere könnt ihr noch sehen.

Blocking

Diese Funktion habe ich noch nie verstanden, weder bei Twitter noch hier. Bei Mastodon macht sie noch weniger Sinn, da es hier ja wirklich gar keine Einschränkungen beim Zugriff auf eure „öffentlichen“ Posts gibt. Egal, es passiert folgendes.

Aktion: A blockt B

  • A kann B nicht mehr sehen (auch keine Nachrichten).

  • B kann A keine Nachrichten mehr senden.

  • B kann A nicht mehr teilen.

  • B wird als Follower von A gelöscht.

  • B erfährt davon nichts (eigentlich schon, weil er dir nicht mehr folgt).

  • B meldet sich als C an und alles war für die Katz …

Listen

Listen sind quasi noch im Versuchsstadium. Aktuell kann man nur die Accounts in eine Liste stecken, denen man auch folgt. Man kann also nur Teilmengen der eigenen TL in Listen abbilden.

Das unendlich vernetzte Mikroblogging-Universum

Mastodon ist nur eine von vielen dezentralen Mikroblogging Implementierungen. Viele dieser Web-Plattformen sind über das sogenannte Fediverse miteinander verbunden. Du kannst von Mastodon also auch Accounts von andern Plattformen folgen (z.B. Friendica, GNU Social, Pleroma, …). Hier gibt es ein bisschen Statistik zur Federation.

Ich will aber bei Mastodon auch meine Twitter TL lesen …

Ja, das können wir verstehen, Du bist neu hier und fühlst dich erst mal allein. Du wirst aber schnell merken, hier sind ganz viele nette Menschen, die dir bei vielen kleinen Problemen gerne helfen. Viele lesen z.B. die Local TL mit und finden sogar dann deinen Tööt, wenn Du noch gar keine Follower hast.

Mein Geschwätz von gestern

Nichts mögen Trolle lieber, als einem alte Posts um die Ohren zu hauen. Deshalb ist es gar keine dumme Idee, seine alten Posts immer mal wieder zu löschen.

mastopurge: Mit diesem Tool kann man seine alten Posts löschen (Nur was für Linuxkenner!).

Hier steht eine Anleitung dazu (in Englisch).

Wenn es dir gefällt …

Mastodon wird von Idealisten für dich kostenlos bereitgestellt, wenn Du denen etwas zurück geben willst, dann kannst Du entweder selbst mitmachen oder hier etwas spenden.

Dieser Text kann frei verwendet werden!

Anleitungen

What is Mastodon?
Mastodon quick start guide (Englisch)
Fediverse was ist das?
Wie meldet man sich mit Fedliap an (Englisch)
CWs (Content Warning): Eine mittelmäßig ausführliche Einführung
How Does Mastodon Work? (Englisch)

Instanzen oder Follower finden

Mastodon Communities
Listen von Instanzen
Instanz suchen
Themenbezoge Liste mit Followern
Deutschsprachige Mastodon Instanzen 1
Deutschsprachige Mastodon Instanzen 2
Timlin ohne Anmeldung ansehen

Clients

Offizielle Liste
Halcyon – ein alternativer Webclient der aussieht wie Twitter
Pinafore – ein alternativer Webclient
Whalebird: Client für Mac, Windows und Linux

Nachfolgend noch ein paar Links zu anderen Artikeln

Die Twitter Alternative Mastodon
Was ist Mastodon?
Mastodon – das Social Media Netzwerk erklärt
Was man zurzeit über Mastodon wissen muss
Byebye Twitter – Hallo Mastodon – Ein Leitfaden
Mastodon ist kein Twitter-Ersatz
Mastodon und das Fediverse
Mastodon – Kommt alle rüber
WTF ist Mastodon?
So holen wir uns das Internet zurück
How Does Mastodon Work?

Podcast & Video

Mastodon & Fediverse: Explained (Video, englisch)
GPN18 – Dezentrale soziale Netzwerke – Theorie und Praxis (Video)
WMR 131 – The Wikigeeks Inception (Podcast)
Chaosradio Podcast Network » Chaosradio » CR249 » Decentralize the web (Podcast)

Rückmeldungen könnt ihr mir unter folgenden Adressen zukommen lassen:
Mastodon: @favstarmafia@social.anoxinon.de
Matrix: @favstarmafia:bau-ha.us
XMPP: favstarmafia@anoxinon.me

Mastodon